Testen war noch nie so einfach

 

 

Highlights

  1. Kostengünstiger Tester mit geringem Platzbedarf
  2. Schneller Incircuit-Test und Open Pin Scan
  3. Automatische Testprogrammerstellung
  4. USB-Verbindung zum PC/Notebook
  5. Findet zuverlässig Prozessfehler

Leistung war noch nie so günstig

Der SPEA 3030 Benchtop ist ein Incircuit-Tester mit minimalem Platzbedarf. Bei der Testperformance müssen keine Abstriche gemacht werden, der Tester ist ausgestattet mit den leistungsfähigen Hardwaremodulen der SPEA 3030-Serie.

Der SPEA 3030 Benchtop ist einfach zu bedienen. Die Systemsoftware Leonardo ermöglicht eine schnelle Generierung des Testprogramms und ein einfaches Debugging. Mit nur wenigen Klicks ist dank der bedienfreundlichen Systemsoftware Leonardo schnell und einfach ein Testprogramm erstellt.

Desktop oder Notebook: Der SPEA 3030 Benchtop wird über USB mit einem Computer verbunden und ist sofort einsatzbereit. Bei Bedarf kann er in ein 19‘‘-Gehäuse eingebaut werden. Darüber hinaus ist der SPEA 3030 Benchtop mit jeder beliebigen Adaptiereinheit kombinierbar.

Wie alle Systeme der SPEA 3030-Serie garantiert auch das Benchtop-Modell Spitzenleistung im Bereich Testperformance.

Einfach zu bedienen

In wenigen einfachen Schritten führt die Software des SPEA 3030 Benchtop den Bediener vom Datenimport zum stabilen Testprogramm.

Geringer Platzbedarf: 19“

Der SPEA 3030 Benchtop wurde als kostengünstige, aber leistungsstarke Testlösung konzipiert, die nur ein Minimum an Platz benötigt. Die beiden Frontgriffe ermöglichen einen leichten Ausbau und machen den SPEA 3030 Benchtop zum perfekten portablen Tester.

PC-unabhängige Architektur

Der SPEA 3030 Benchtop verfügt über eine eigene CPU. So läuft das Testprogramm auf dem internen Prozessor und ist unabhängig vom PC.
Dadurch ist auch sichergestellt, dass PC-Hintergrundprogramme die Testgeschwindigkeit nicht beeinflussen. Darüber hinaus kann der PC jederzeit aktualisiert oder ausgetauscht werden, ohne dass ein erneutes Debugging von Testprogrammen notwendig ist.

Modulare Architektur

Die modulare Architektur des SPEA 3030 ermöglicht es Ihnen, einen leistungsfähigen Multifunktionstester ganz nach Ihren Anforderungen zu konfigurieren. Mit seiner 4U-19-Zoll-Rahmenkonstruktion kann er als Benchtop verwendet, aber auch in ein Standard-Rack montiert werden.

Reduzierung von Feldrückläufern

Reduzierung von Feldrückläufern – Der SPEA 3030 Benchtop wurde entwickelt, um Elektronikherstellern zu helfen, die Qualität ihrer Produkte zu sichern. Durch den Einsatz von innovativen Testtechniken findet der SPEA 3030 Benchtop zuverlässig Fehler, die von konventionellen ICT-Testern nicht erkannt werden können.

True-Per-Pin-Architektur

Garant für zuverlässige Tests komplexer analoger oder digitaler Baugruppen ist die direkte Pinelektronik von SPEA. Nicht gemultiplext stellt die Pinelektronik an jedem Kanal (1:1) einen völlig unabhängigen Stimuli- und Messkanal bereit. Das bietet mehrere Vorteile: schnellere Testgenerierung, einfaches ECO-Management, volle Flexibilität.

Performance auf kleinstem Raum

16-Bit-Instrumentierung, 8-Draht-Messungen, PC-unabhängige Architektur. Alles wurde so konzipiert, dass zuverlässige Tests zu niedrigsten Kosten auch nach Jahren intensiver Nutzung gewährleistet sind.

 

Testperformance

  • In-Circuit Test
    Mit dem leistungsfähigen Incircuit-Test findet der SPEA 3030 Benchtop schnell jeden Prozessfehler: Kurzschlüsse, Open Pins, falsch bestückte oder verpolte Bauteile und Komponenten, deren Werte außerhalb der gesetzten Parameter liegen.
  • Open-Pin-Erkennung
    Es stehen zwei unterschiedliche Testtechniken zur Verfügung, um ungelötete Pins (Open Pins) und andere Prozessfehler eindeutig zu identifizieren: Electro Scan und Junction Scan.

 

Mehr erfahren >



Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen